Was verursacht uns Stress?

Wächst Ihnen der Alltag manchmal über den Kopf? Fühlen Sie sich von Ihrer Umwelt gestresst? Sind Sie manchmal mit der Koordination von Beruf, Haushalt und Familie überfordert?

Wenn berufliche, schulische und/oder private Ereignisse eine besondere Belastung darstellen, wenn unerwartete Situationen zu meistern sind, dann bedeutet das für uns oftmals Stress! Häufige Auslöser von Stress sind Zeitdruck, Hektik, die unterschiedlichsten Ängste, Über- oder Unterforderung, Ärger, Konflikte, Streitigkeiten, Krankheiten, Verluste und anhaltender Schlafmangel.

Zeitdruck, Ängste, Überforderung oder Streitigkeiten stressen uns

Stress entsteht, wenn wir den jeweiligen Stressauslöser und seine Auswirkungen als negativ erleben oder bewerten. Wir erfahren eine Situation als besonders anstrengend, belastend und manchmal sogar als sinnlos. Bleiben der erwartete Erfolg, die Anerkennung, Gefühle von Zufriedenheit und Glück aus, finden wir nicht wieder in einen erholsamen Entspannungszustand zurück. Die Folge: Wir fühlen uns irgendwann ausgebrannt und leer. Die bekannte Diagnose lautet dann meist Burnout.

Bleibt der Körper in Alarmbereitschaft, leidet unsere Gesundheit

Stress ist grundsätzlich eine überlebenswichtige Reaktion des Körpers auf Veränderung. Stress setzt in einer Notsituation Energie frei, die den Körper sofort mobilisiert. Wir sind dadurch in der Lage, unverzüglich zu reagieren. Ist die Gefahr vorüber, entspannt und erholt sich der Körper wieder. Ist unser Körper allerdings zu oft in Alarmbereitschaft und bleibt die anschließende Entspannung aus, leidet unsere Gesundheit.

In Stresssituationen schüttet der Körper vermehrt die Hormone Adrenalin und Kortisol aus. Diese sind in Akutsituationen äußerst nützlich, führen bei Dauerstress aber zu vielfältigsten körperlichen Beschwerden und über Monate oder Jahre hinweg sogar zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden. Treten Belastungssymptome häufig oder über mehr als vier Wochen auf, sollte jedenfalls medizinischer Rat eingeholt werden. Rechtzeitig erkannt, können irreversible Schäden oder chronische Beeinträchtigungen meist verhindert werden.

Nervenruh forte - die pflanzliche Hilfe bei Stress

Bei der Stressbewältigung hat sich ein ganzheitlicher Zugang bewährt. Eine Kombination aus Bewegung, Entspannung, gesunder Ernährung, bewusstem Schlaf- und Selbstmanagement und der Behandlung mit Heilpflanzen hilft, wieder einen klaren Kopf und das Leben in den Griff zu bekommen.

Sanfte Unterstützung in stressigen Phasen bietet das pflanzliche Beruhigungsmittel Nervenruh forte. Die beruhigungsfördernden Wirkstoffe der drei enthaltenen Heilpflanzen Baldrian, Passionsblume und Hopfen sorgen dafür, dass Ruhe und Entspannung einkehren.